Nachricht

Ökumene Ökumene

Geschwisterlich mit den Christen im Stuttgarter Westen

Ökumene ist Pflicht, nicht Kür! St. Elisabeth pflegt deshalb seit vielen Jahren gute ökumenische Beziehungen zu den anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften im Stuttgarter Westen. Wir wollen das viele, das uns eint, feiern und festhalten, wir wollen dazu beitragen, das Trennende zu überwinden, und wir wollen dabei mit Achtung und Respekt miteinander und mit unseren unterschiedlichen Traditionen umgehen.

Zusammen mit der evangelischen Paulusgemeinde, Johannesgemeinde, Paul-Gerhardt-Gemeinde sowie mit der methodistischen Zions-Gemeinde feiern wir jährlich an Christi Himmelfahrt einen ökumenischen Open-Air-Gottesdienst. Mit der Paul-Gerhardt-Gemeinde betreuen wir seelsorgerlich und gottesdienstlich die Vogelsang-Residenz sowie den Zamenhof. Mit Paul-Gerhardt-, Paulus- und Zionsgemeinde laden wir jährlich zur Ökumenischen Bibelwoche ein.

Am engsten sind die ökumenischen Beziehungen zu der unmittelbar benachbarten Paulusgemeinde. Monatlich lädt ein Ökumenischer Gesprächskreis zu Information und Austausch über religiöse und praktische Fragen und Themen der Ökumene ein. Regelmäßig feiern wir ökumenische Gottesdienste und laden einander als Gastprediger ein. Grundsätzlich werden die Einschulungs- und Schulgottesdienste der Vogelsang- und der Schwabschule ökumenisch gefeiert. Am Ostermorgen gibt es immer auch eine ökumenische Osternachtfeier. Einmal jährlich treffen sich die beiden Kirchengemeinderäte zu einer Begegnung, zur Vorbereitung gemeinsamer Aktionen und zum Austausch über Aktuelles in den jeweiligen Gemeinden, in den Kirchen und im Stadtviertel. Regelmäßig sind beide Kirchengemeinden mit einem ökumenischen Informationsstand auf dem Wochenmarkt am Bismarckplatz präsent.

In St. Elisabeth ist Pastoralreferentin Katharina Leser zuständig für die ökumenischen Beziehungen.

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.