Nachricht

Nachrichten aus der Gemeinde

Seine Berufung gefunden: Vierzig Jahre Mesner Martin Kempter

 Am 1. Oktober 1970 trat ein junger Mann aus Augsburg, nachdem er am dortigen Dom den Beruf des Mesners erlernt hatte, seinen Dienst als Mesner in unserer Kirchengemeinde an. Nach Württemberg auszuwandern hat Martin Kempter seither nicht bereut: seit vierzig Jahren versieht er nun den Dienst an Kirche und Gottesdienst, der ihm, wie wir alle täglich oder sonntäglich spüren, eine wahre Lebensberufung ist. Wer nach St. Elisabeth kommt spürt, dass hier ein guter Geist nach dem Rechten sieht. Dieser Geist ist Martin Kempter.

Sein feinfühliges Verständnis für die Liturgie, seine Treue und Zuverlässigkeit, seine Höflichkeit und Diskretion, sein Humor, seine handwerkliche, floristische, pyro-, elektro-, reinigungs-, beschallungs- und beleuchtungstechnische, textil- und edelmetallpflegerische und überhaupt allumfassende Tüchtigkeit sind einmalig. Wir sind aus tiefem Herzen dankbar, lieber Herr Kempter, dass wir Sie haben, und gratulieren Ihnen sehr herzlich zu Ihrem Dienstjubiläum!
Pfr. Dr. Christian Hermes, Zweiter Vorsitzender Robert Müller und Ihre Kirchengemeinde St. Elisabeth