Nachricht

Gemeinde - soziales Engagement

Im Bereich des sozial-karitativen Engagements hat St. Elisabeth über viele Jahrzehnte einen Schwerpunkt im kinderpädagogischen Bereich ausgebildet und damit weit über den Stadtteil hinaus Anerkennung gefunden. Derzeit unterhält die Gemeinde eine reine Kinderkrippe ("Mini-Lisa"), einen reinen Schülerhort ("Villa Elisa") sowie vier, auch Krippen und Hortgruppen umfassende Kindertagesstätten ("St. Elisabeth", "St. Stefan", "Regenbogen", "Abraxas") mit insgesamt rund 400 Plätzen, die nach dem "Infans"- sowie nach dem "Early Excellence"-Konzept arbeiten. Hinzu kommt das Ferienwaldheim "Gallenklinge" sowie das erst jüngst eröffnete "Familienzentrum St. Stefan", das erste gemeindliche Familienzentrum der katholischen Kirche in der Diözese.

St. Elisabeth ist damit der größte Träger katholischer pädagogischer Einrichtungen in Stuttgart und wird die zukünftigen Strukturen im Bereich der katholischen Kindertagesstätten maßgeblich mitgestalten. Zur Unterstützung ihres Engagements für Kinder und Familien hat die Gemeinde die "Stiftung St. Elisabeth" gegründet und stellt damit eine zukunftsfähige Fundraising-Struktur zur Förderung ihres karitativen Schwerpunkts zur Verfügung.

Das gemeindliche Leben entfaltet sich in einer Vielzahl von Gruppen, unter denen im Bereich der Jugendarbeit die Gruppe von über hundert Ministrantinnen und Ministranten hervorragt. Gute, über Jahrzehnte gewachsene ökumenische Beziehungen bestehen insbesondere zur evangelischen Johannes-, Paulus- und Paul-Gerhardt-Gemeinde. Die Gemeinde ist Belegenheitsgemeinde der tschechischen und der slowakischen muttersprachlichen Gemeinden.

St. Elisabeth bildet seit einigen Jahren zusammen mit St. Clemens in Botnang eine Seelsorgeeinheit. Diese Struktur sieht vor, dass die Gemeinden ihre grundsätzliche Selbständigkeit behalten und ihr je eigenes Profil entsprechend den Erfordernissen vor Ort entwickeln, aber in den Bereichen, in denen es sinnvoll oder notwendig ist, kooperieren und unter Leitung eines Pfarrers stehen.

Hauptamtlich für die Seelsorge in St. Elisabeth und St. Clemens sind derzeit neben dem Pfarrer ein weiterer Priester tätig, der als Pfarrvikar "Pastorale Ansprechperson" in und für St. Clemens ist, sowie eine Gemeindereferentin und ein Pastoralreferent, die beide auch Religionsunterricht geben. Sie werden derzeit durch zwei Priester im Ruhestand und einen studierenden Priester mit Teilauftrag sowie eine Gemeindereferentin mit Teilauftrag unterstützt. St. Elisabeth ist Ausbildungsgemeinde für Pastoralassistenten und Vikare. Die Gemeinde beschäftigt ca. 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.